Alfred F.W.

Johannes

Einmann-Kipphilfe

 

Home
Nach oben
Heizung entfernen
Das Fahrwerk
Fußböden wechseln
Die Deichselbox
Gepäck- Lastenträger
Multifunktionsanhänger
Einmann-Kipphilfe
Transportbretter
Bettstangen Stütze
Wind- Sonnenschutz
Plane erneuern
Türschloß
100er Regelung
Elektrisches
Maße und Gewichte
Prospekt
Aufbauanleitung

 

 

 

Tatsache ist: man wird einfach nicht jünger und immer einen zweiten Mann arrangieren, ist auch nicht der Lösungs letzte Weisheit und so ein Rapido will auch nicht leichter werden, zumindest sagt mir das mein Kreuz!

 

....also kommt man da mal wieder auf Ideen, die diese Problemchen aufgreifen oder beseitigen:

 

die ultimative Einmann Kipphilfe

und warum gibt es so was nicht schon längst?

 

damit kann man den Rapido (hier für den Rapido Record gebaut),

ohne Zuhilfenahme einer weiteren Person,

auf die Transportbretter hochheben und wieder runter lassen.

 

.......und man glaubt es nicht, aber das funktioniert sogar!

mehrere Tests haben es erwiesen.

 

 

Hier erstmal der Teile- bzw. Zuschnittplan

 

2x 20x40x700mm Rechteckrohr (Tragholme)

1x 25x25x1780mm Vierkantrohr (Querholm)

1x 40x40x800mm Vierkantrohr (vertikaler Holm mit Umlenkrolle)

2x 5x20x700mm (Stützstreben) 2x 5x20x40mm (Endanschlag)

2x 10x20x180mm +2x 10x20x20 (Auflagenerhöhung v+h)

1x 6x100x250mm (Trägerplatte für die Seilwinde)        

1x kräftiger, breiter Winkel, hier 2x180x180x180mm

1x äußerst druckfester Schaumstoff

1x Seilwinde + Schrauben + 2Schrauben M10 80mm 8.8 bzw. 10.9

4x Abstandshülse für die M10er Schrauben damit die zwei Trägerholme und der Querholm nicht zusammen gezogen werden

1x Umlenkrolle øxB   65x22mm aus Metall

 

 

 

und der Bauplan

 

...und jetzt kann es losgehen...

Die Auswahl der eisenhaltigen Bauteile gestaltete sich als recht einfach, es wurden Reststücke vom Eisenwarenmann erworben, um diese dann in vermessener Art, zusammen zu fügen.

 

Leicht sortiert und schon etwas vorbereitet, die Einzelteile ohne die zwei diagonalen Stützstreben.

Die zwei Trageholme und der Querholm bekamen am Ende jeweils eine 10,5mm Bohrung (30mm vom Rand), wurden von innen mit den Abstandshülsen bestückt und waren so für den weiteren Zusammenbau schon fertig. Der vertikale Holm bekam oben einen Ausschnitt für die Umlenkrolle plus zwei Kerben/Bohrungen für die Achse.

Die stabile Trägerplatte bekam drei 10,5mm Löcher für die Seilwinde, welche ausgelegt ist bis zu 1136kg mit 3 Gängen bzw. Untersetzungen.      1:1, 1:5 und 1:10

 Zu beziehen durch Firma: Typ HMW2500 S zum Preis von 29,99 plus Porto

 

Da es die Trageholme nicht passgenau für die Anhängerholme gab, wurden vorne und hinten die 10mm Erhöhungen aufgeschweißt, die vordere (180mm) 65mm vom Rand und die hintere (20mm) bündig.

Auf die vordere Erhöhung wurde dann noch jeweils ein Endanschlag (5x20x40) geschweißt, dieser dient nicht nur dazu das die Holme zu weit in die Anhängerholme rutschen können, sondern auch zur Befestigung damit sich die Kipphilfe nicht aus den Anhängerholmen ziehen kann. Bei mir ist das relativ einfach mit 2 Schrauben gelöst.

Kann aber auch mittels einer stabilen Schnur oder Kabelbinder gelöst werden. Der kleine, aufgeschweißte Würfel am Anhängerholmen läst da mehrere Möglichkeiten zu.

 

 

hier mal die komplette Kipphilfe mit eingeklappten Tragholmen und Stützstreben

lässt sich so auch einfach und Platz sparend wegstellen oder hängen.

 

 

 

 

 

...und so, im ausgeklappten und gebrauchsfertigen Zustand

 

 

Schrauben sollten mindestens M10 8.8 besser 10.9 sein!

 

 

als weiteres Zubehör zählt noch das Winkelblech mit dem äußerst druckfesten Schaumstoff, der soll den Rapidoaufbau gegen Druckstellen vom vertikalen Holmen schützen.

Den Schaumstoff habe ich auf Gehrung geschnitten und dann mit dem Winkelblech verklebt.

Zwei kleine Schlitze vorher ins Winkelblech und man kann einen Schnellspanngurt mit einfügen, welcher vor Verrutschen sichert.

 

 

 

...und noch ein (für mich) wichtiges Bauteil:

 

der Adapter von einer 22er Nuss auf Sechskantantrieb für den Akkuschrauber oder eine kräftige Bohrmaschine.

 

 

 

 

...kurz vor dem Start

 

die Traghilfe steht in Position

 

 

 

 

 

...Winkelblech mit Schaumgummi aufgelegt

 

und Kipphilfe ist angesetzt

 

 

 

 

Kipphilfe komplett eingeschoben,

unten mit zwei Schrauben gesichert, geht aber auch mit einer stabilen Schnur oder kräftigen Kabelbinder

 

jetzt nur noch den Spanngurt zu machen

 

 

 

 

Stahlseil ist eingehängt

 

Akkuschrauber geladen und entsichert

 

 

 

 

nur noch mit der rechten Hand den Wagen etwas auswiegen

 

den Rest machen wir doch ab jetzt mit LINKS

 

...und wie man sieht ist das Rad schon vom Boden, und es geht für mich ohne Anstrengung lustig weiter...

 

 

 

 erst noch etwas brummig

.

aber nur vom Akkuschrauber

 

 

 

dann wird´s immer schneller und leichter

man nimmt auch schon wieder eine aufrechte Position an

 

 

 

...und steht

 

alles in kürzester Zeit

ohne schwitzen

ohne aua Rücken

und ohne weitere Unterstützung

 

 

ach ja, rückwärts geht das genau so einfach und ist für den Akkuschrauber nicht mehr so anstrengend

ein wenig Seil von der Winde lassen, den Wagen von hinten ankippen, Akkuschrauber auf Rückwärts stellen, Sicherung der Seilwinde öffnen und den Akkuschrauber leicht mit nach unten begleiten.

 

 

 

...und für alle Fälle...

 

ist so eine helfende, dritte Hand nicht von der gleichen zu weisen.

 

 

07.2011

nach oben

 

Home | Heizung entfernen | Das Fahrwerk | Fußböden wechseln | Die Deichselbox | Gepäck- Lastenträger | Multifunktionsanhänger | Einmann-Kipphilfe | Transportbretter | Bettstangen Stütze | Wind- Sonnenschutz | Plane erneuern | Türschloß | 100er Regelung | Elektrisches | Maße und Gewichte | Prospekt | Aufbauanleitung

Stand: 24.12.12